Schluckt alles

T: Steff / M: Steff - 03:35

Wenn der Hund den Mond anbellt, bleibt der Mond an seinem Platz
und was kümmert es die Eiche, wenn die Sau sich daran kratzt.

Also was kümmert's mich, was ihr denkt über mich,
was ihr sagt über mich, ihr kennt mich nicht.

Springt ruhig auf den Zug voll Lüge und Betrug,
endloser Arroganz und falscher Intoleranz.

Ich verzicht auf eure Freundschaft und zwar ganz,
ich verzicht auf eure Freundschaft und zwar ganz.

Schluckt alles, schluckt alles, was gesagt wird und gedruckt,
schluckt alles, schluckt alles, kommt und lasst euch mästen.

Mit all der Scheiße, die euch verblödet, die euer Denken dezimiert,
die euch hinters Lichte führt, die eure Seelen malträtiert.

Schluckt alles, schluckt alles,
schluckt alles, schluckt alles.

Ein Phänomen der Menschheit ist, dass sie das abschmecken vergisst,
kein Hinterfragen, alles schlucken, was eigentlich ungenießbar ist.

Und man spielt Stille Post, schwer verdauliche Kost,
doch fragt sich permanent, wo holt der Barthel den Most.

Während man renomiert ganz gekonnt denunziert
und zudem noch geschmiert den Schwindel legitimiert.

Ich frag mich echt, wie seid ihr programmiert,
ich frag mich echt, wie seid ihr programmiert.

Schluckt alles, schluckt alles, was gesagt wird und gedruckt,
schluckt alles, schluckt alles, kommt und lasst euch mästen.

Mit all der Scheiße, die euer Hirn fickt,
die eure Sensationsgier stillt.
Stumpf alles fressen, Lügen verbreiten,
ihr seid nicht besser, als die BILD.

(4x) Schluckt alles, schluckt alles,
schluckt alles, schluckt alles.

Schluckt alles anhören auf:

Alle Songtexte anzeigen