Alles für alle

T: Steff / M: Steff - 04:25

Ich bin kein Genosse und ich bin kein Kamerad,
ich bin nur ein Teil, der so genannten abartigen Saat.
Die ihr eigenes Ding durchzieht, mit dem Iro auf dem Herzen,
nicht massenkompatibel, einer von den Ausgemerzten.

Doch tief in mir da brennt das Feuer der Gerechtigkeit.
Diese Wut und das Verlangen nach Unite and Fight.
Ich seh die ganzen Millionäre jeden Tag Champagnar saufen.
Seh sie Kaviar fressen, Porsche fahrn und Pelzmäntel kaufen.

Refrain:
Doch jede Nacht in meinen Träumen spiele ich den großen Held.
Ich bin der neue Robin Hood und bring die Reichen um ihr Geld.
Klaus Störtebeker noch dazu, beide in einer Person.
Alles für alle und zwar umsonst, das ist der gerechte Lohn.

Deine Arbeiterlieder alter sing mal schön alleine.
Ich bin kein Teil der Working Class, verstehst du was ich meine?
Nein, meine Class heißt Gleichberechtigung allererster Sahne.
Teilt den Reichtum gerecht auf, das steht auf meiner Fahne.

Solang Geld ungerecht verteilt ist, sollte jede Arbeit ruhen.
Aus zwei Klassen machen wir eine, genau das gilt es zu tun.
Reichensteuer ist hier leider nicht die Lösung des Problems.
Wer zuviel hat lernt zu teilen, anders wird es nicht gehen.

Refrain (2x):
Doch jede Nacht in meinen Träumen spiele ich den großen Held.
Ich bin der neue Robin Hood und bring die Reichen um ihr Geld.
Klaus Störtebeker noch dazu, beide in einer Person.
Alles für alle und zwar umsonst, das ist der gerechte Lohn.

Aber ich hab ne Nachricht für dich Manager: Die Maschine ist heiß gelaufen. Wir sind nur die Vorboten, aber eure Zeit ist bald vorbei. Diese ganze scheiß Technik hat euch bequem gemacht, aber die anderen, die haben die Wut. Die Wut von irgendwelchen Kindern, die in dreckigen Slums rumsitzen und amerikansiche Actionfilme gucken. Und das ist nur die eine Seite. Was ist denn hier? Die Zahl der psychischen Krankheiten steigt nach oben, immer mehr Serienkiller, zerstörte Seelen, sinnlose Gewalt, die könnt ihr irgendwann nicht mehr mit Gameshows und Shopping betäuben. Und die Antidepressiva werden irgendwann auch nicht mehr wirken. Die Leute haben einfach kein Bock mehr auf euer scheiß System. [1]

  1. Die fetten Jahre sind vorbei, 2004

Alles für alle anhören auf:

Alle Songtexte anzeigen